15.11.2020

Trotz der Coronapandemie fanden sich am Volkstrauertag kleinste Abordnungen der Borker Vereine unter dem Hochkreuz auf dem Borker Friedhof, um der Toten der Weltkriege zu gedenken.

Achim Langhammer, Schützengilde, spach dazu einige bewegende Sätze. Heinz-Willi Quante, ebenfalls Schützengilde, bedankte sich bei den Teilnehmern.

Kränze wurden von der Bürgerschützengilde St. Stephanus Bork und später vom Bürgermeister der Stadt zum Gedenken niedergelegt.

Abschließend sprach Johannes Gospos mit den Teilnehmern noch ein Gebet.

Bilder durch anklicken verrößern

IMG 20201115 WA0018 960x1280 IMG 20201115 WA0016 960x1280 IMG 20201115 WA0012 960x1280

 

 

 

14.11.2020

In der letzten Vorstandssitzung wurde vorgetragen, dass das Gartenhaus seine Kapazitätsgrenze erreicht hat.

Neben Tischen und Bänken sind dort Gartenstühle, unsere Pavillons, Heinzpilze und Gartengeräte gelagert.

Daher wurde einstimmig beschlossen, ein weiteres Gartenhaus zu beschaffen und aufzustellen.

Das neue Gartenhaus wird auf der kleinen Rasenfläche in unmittelbarer Nähe zum vorhandenen Haus aufgestellt werden. Zwischen beiden Häusern ist Pflasterung vorgesehen.

Hier wird einen Terasse entstehen, die auch überdacht werden soll.

Nachdem zwischenzeitlich der BLB zu dem Vorhaben sein "okay" gegeben hat, wurde das Gartenhaus bereits beschafft und wird in Kürze geliefert.

Nun mussten die Vorarbeiten erfolgen. Dank der zugesagten Unterstützung des LAFP konnten die "Spezialisten" mit schwerem Gerät ans Werk gehen.

Ruck zuck hatte Alois B.die Fläche ausgehoben und mit den notwendigen Packlagen ausgefüllt.

Jetzt waren auch die helfenden IPA-Freunde gefragt, der Untergrund wurde mittels Rüttelplatte verdichtet.

Schon tags darauf die Kantensteine gesetzt und die Fläche abgezogen.

Wieder waren die IPA-Freunde Sebastian, Heinz, Frank, Peter, Heinz-Jürgen, Konni, Walter und Heiner gefragt, denn es mussten ca. 30 qm Pflastersteine gepackt werden.

Als die Paletten dann per Traktor am IPA-Haus angekommen waren, hieß es "Fläche machen", anreichen, in die Hocke, den Rücken krumm und legen, legen, legen.

Ein Knochenjob, der Muskelkater kommt bestimmt und am Montag geht es weiter, ein paar Qudratmeter müssen noch gelegt werden.

Danach Sand einfegen und rütteln, fertig ist die Fläche.

Bis dahin wird das Gartenhaus angeliefert sein und der Aufbau kann beginnen.

Also, es gibt immer was zu tun...packen wir's an, wir schaffen das.

An dieser Stelle aber schon einmal ein "dickes Dankeschön" an alle Helfer, ihr habt einen tollen Job gemacht.

Bilder durch anklicken vergrößern

 20201110 144534 590x1280 20201112 142436 590x1280 20201113 144413 590x1280 20201113 155216 001 590x1280

 

20201110 110309 1280x590

10.10.2020

Oktober-Stammtisch als Französischer Abend

Für den auch schon traditionellen Französischen Abend, der zugleich der monatliche Stammtisch war, hatten die unermüdlichen Helfer am und im IPA-Haus alles vorbereitet.

Pavillons mit Seitenwänden waren am Platz vor dem IPA-Haus aufgestellt worden, um so auch vor unliebsamen Überraschungen beim Wetter gerüstet zu sein. Festzeltgarnituren boten genügend Platz für die 40 IPA-Freundinnen und -Freunde, die sich den Abend nicht entgehen lassen wollten.

Für das leibliche Wohl war auch gesorgt. Unser IPA-Freund Peter überzeugte uns wieder einmal von seiner Kochkunst und hatte eine Zwiebelsuppe mit Käsecroutons der Extraklasse zubereitet, das war Gaumenschmaus par excellence. Dazu servierte er ausgesuchte Käsesorten mit frischen Baguettes, Genießerherz, was willst du mehr. Und, es wurde genossen, die Suppe fand reißenden Absatz und auf dem Käsebrett verblieben lediglich ein paar Deko-Weintrauben.

Dazu gab es natürlich Infos von unserem Verbindungsstellenleiter. Die beschränkten sich allerdings auf wenige Aussagen, denn mehr auf Absagen. Nach wie vor lässt Corona keine zuverlässige Planung zu. Zunächst war angedacht, ein „Oktoberfest“ im kleinen Rahmen stattfinden zu lassen. Aufgrund der aktuellen Situation ist auch das nicht möglich.

Nun wollen wir aber doch ein paar „bayrische Momente“ einfließen lassen und haben beschlossen, den nächsten Stammtisch im November als „Bayrischen Abend“ laufen zu lassen. Näheres dazu, z.B. die Art der Verpflegung werden wir noch bekannt geben.

Die weiteren Veranstaltungen wie unser traditionelles „Grünkohlessen“, den Familientag und auch die Jahresabschlussfeier wollen wir, wie geplant, durchführen.

Nach den Infos ging es bei einem Glas Wein und anderen Getränken in gemütlicher Atmosphäre weiter. Als sich die meisten IPA-Freunde dann verabschiedet hatten, zog es die übrig Gebliebenen dann ins Haus, denn draußen wurde es doch etwas feucht und ungemütlich. Wann die letzten Freunde gegangen sind, wurde nicht überliefert.

Nächste Termine:

Dienstag, 02.11.2010, 16.00 Uhr, Stammtisch, „Bayrischer Abend“ am und im  IPA-Haus, es wird geheizt…

Spruch des Monats:

„Stark sind die Menschen, die anderen helfen, ohne etwas zurück zu verlangen“. (Sprüche für die Seele)

In diesem Sinne kommt gut durch diese Zeit und bleibt gesund…

Euer Presseonkel

Heiner

 

Mit einem Klick auf die Bilder könnt ihr sie vergrößern.

 20201006 171139 1024x472         Französischer Abend

 Französischer Abend

 

    Französischer Abend

04.09.2020

Septemberstammtisch einmal anders

Es war alles gut vorbereitet, pünktlich trafen die interessierten IPA-Freundinnen und -Freunde am Wasserwerk in Haltern am See ein. Hier wurden sie von einer fach- und sachkundigen Mitarbeiterin der Gelsenwasser AG in Empfang genommen. Nach einer kurzen Einweisung begann die Führung, bei der die Teilnehmer doch viel Neues und Wissenswertes erfuhren. Oder war vielleicht bekannt, dass wir täglich rund 120 Liter Wasser für uns verbrauchen? Oder wusstet ihr, dass das Wasserwerk Haltern der GELSENWASSER AG – 1908 erbaut und heute eines der größten seiner Art in Europa – ist und Trinkwasser für rund eine Million Menschen im Ruhrgebiet und Münsterland liefert? Das Wasser kommt aus den beiden Talsperren in Haltern und Hullern und die bis zu 200 Meter mächtigen Schichten der Halterner Sande bieten dabei beste Voraussetzungen für eine Trinkwassergewinnung. Den beiden Talsperren fließen pro Jahr durchschnittlich 240 Millionen Kubikmeter Wasser zu. Rund zwei Drittel der Wassermenge fließen über die Wehranlage ab; nur ca. ein Drittel wird für die Trinkwasserversorgung genutzt, immerhin noch 80 Millionen Kubikmeter, eine unvorstellbare Menge. Und das Beste ist…es ist genug vorhanden, wir werden nicht verdursten.

Nach so viel Informationen zum Wasser, ging es an das Wasser, nämlich zum Anlegesteg des Rundfahrtschiffes „Möwe“. Doch von „Möwe“ war weit und breit nichts zu sehen. Nachfragen ergaben dann, dass das Schiff witterungsbedingt nicht fährt. Ein schlechter Witz oder, denn es war bestes Wetter, sogar die Sonne schien bei angenehmen Temperaturen. Nun, da „machste nix dran“.

Also Programmänderung, Maske auf und direkt zu „Jupp unner de Böcken“. Hier fanden die 18 IPA-Freundinnen und -Freunde unter den Buchen ausreichend Platz. Proviant wurde zu sich genommen, manche nahmen den in flüssiger Form zu sich, andere mühten sich mit den mächtigen Kuchenstücken und einige mit dem Ruhrgebietsmenü „Currywurst und Pommes rot-weiß“, es war für jeden etwas dabei.

Bei einigen angeregten Gesprächen verweilten die IPA-Freunde bis es doch im Schatten merklich frisch wurde.

Ein gelungener und informativer Nachmittag, auch wenn die „Kreuzfahrt“ auf dem Haltener See ins Wasser fiel.

In diesem Sinne, trinkt Wasser, aber nicht zu viel…es gibt auch noch andere Getränke.

Euer Presseonkel

Heiner

Nächster Termin:  

Donnerstag, 23.09.2020, um 12.30 Uhr, Abfahrt zur „Güteprüfung“ (Anmeldungen sind erforderlich)

Dienstag, 05.10.2020, 16.00 Uhr, Stammtisch

 

Spruch des Monats:

Das Leben meint es gut mit uns, es lässt immer etwas zu wünschen übrig.

(Verfasser unbekannt)

  Septemberstammtisch2020

 Wenn ihr auf die Bilder klickt, könnt ihr sie vergrößern.

 

Ehrungen und Neuwahlen bei der Mitgliederversammlung der IPA-Verbindungsstelle Bork e.V.

Die wegen der Corona-Pandemie verschobene Mitgliederversammlung der IPA Bork fand nun am Dienstag, den 25.08.2020 in den Räumlichkeiten des LAFP NRW statt.

Eine umfangreiche Tagesordnung war abzuarbeiten und so fiel die Begrüßung durch den Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker recht kurz aus.

Für den verhinderten Behördenleiter sprach der Leitende Polizeidirektor Thomas Kubera die Grußworte. In seiner Rede lobte er die gute Zusammenarbeit mit dem LAFP und hob besonders das soziale Engagement der IPA Bork hervor.

Nach Abhandlung der Formalien übernahm der IPA-Landesvorsitzende Dirk Zühlke die Versammlungsleitung und arbeitete die Tagesordnung unter anderem mit den Berichten des geschäftsführenden Vorstands ab. Es erfolgten die Aussprachen zu den Berichten, der Bericht der Kassenprüfer und letztlich konnte dem Vorstand Entlastung erteilt werden.

Nun standen die Wahlen des Vorstands an. Zu wählen waren der geschäftsführende Vorstand und mehrere Beisitzer. Es wurden gewählt:

zum Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker (Wiederwahl), zur Sekretärin der Geschäftsführung Mareike Czylok, zum Sekretär Mitgliederwesen Bernhard Bergjan (Wiederwahl), zum Schatzmeister Matthias Deppermann (Wiederwahl), zum Besitzer für Organisation/Veranstaltungen Norbert Perenz und Kai Schremmer, zum Beisitzer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Heiner Minzel, zum Beisitzer IPA-Hausverwaltung Manfred Bittrolff und Heiner Minzel, zum Beisitzer Jugend und Mitgliederwerbung Mark Kusber, zum Beisitzer Soziales und Ethik Johannes Gospos, als Webmatser Bernhard Bergjan. Ebenfalls gewählt werden mussten zwei neue Kassenprüfer. Neben Ingo Nagel, der noch im Amt verbleibt, wurden Frank Schüler und Thorsten Peschke  gewählt.

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt waren natürlich die Ehrungen. Geehrt wurden für 25jährige Mitgliedschaft: Konrad Bröker und Andreas Albersmann, für 40jährige Treue Thomas Pohl und sogar seit 50 Jahren ist Manfred Schuster Mitglied der IPA.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ gab Verbindungsstellenleiter Konrad Bröker einen Ausblick auf mögliche anstehende Veranstaltungen. Vorbehaltlich der weiteren Entwicklung in Sachen Corona wird im September die „Güteprüfung“ bei der „Gräflich zu Stollbergschen Brauerei“ stattfinden. Geplant ist ggfls. auch ein Oktoberfest. Sicherlich stattfinden wird das traditionelle Grünkohlessen, eventuell der „Familientag“ und die Jahresabschlussfeier.

Auch für das Jahr 2021 laufen die Planungen. Da dann die Liegenschaft LAFP 70 Jahre besteht und die IPA Verbindungsstelle Bork mit fast 700 Mitgliedern 65 Jahre alt wird, könnte sich eine größere Veranstaltung anbieten.

Stattfinden sollen auch die in diesem Jahr ausgefallenen internationalen Begegnungen, nämlich die Kinderferienfreizeit und das Internationale IPA-Freundschaftstreffen.

Nach diesem Ausblick und dem Schlusswort lud der Vorstand alle Versammlungsteilnehmer und Gäste zu einem gemütlichen Beisammensein am und im IPA-Haus ein, was gerne angenommen wurde. Bei freien Getränken und gutem Essen fand die Veranstaltung hier ihren Abschluss.

20200825 133919 1024x472 20200825 193602 1024x472 20200825 193627 1024x472Mitgliederversammlung2020
IMG 20200825 WA0007 1024x768 20200825 193754 1024x472 20200825 193826 1024x472

Aktuelle Termine

Keine Termine

Kalender

Letzter Monat Oktober 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 39 1 2 3
week 40 4 5 6 7 8 9 10
week 41 11 12 13 14 15 16 17
week 42 18 19 20 21 22 23 24
week 43 25 26 27 28 29 30 31